Reisebüro Hüller

Reiseberichte

Persönliche Beratungsnummer:

Ihre persönliche Beratungsnummer erhalten Sie von uns per Telefon oder E-Mail.

Rhone Fahrt mit AROSA / Arles - Lyon

28.07. – 01.08.2009

Nach einer Stunde Flug mit Lufthansa erreichten wir Marseille. Unser Transfer brachte uns auf unser Schiff , das in Arles am Pier auf uns wartete.
Die AROSA STELLA ist ein modernes Flussschiff und bietet 174 Gästen Platz.

Alle Kabinen sind 14,5 m² groß und mit sonnigen Farben ausgestattet. Empfehlenswert sind die Außenkabinen mit französischem Balkon, da man hier die Tür öffnen und so noch komfortabler Reisen kann.

Nach dem Bezug unserer Kabinen haben wir uns gleich aufgemacht Arles zu erkunden.
Durch die Lage direkt am Fluss waren wir sofort in der Altstadt von Arles.

Das gemütliche Städtchen bietet zahlreiche Überreste antiker Pracht. Es ist bekannt für seine Benediktiner-Abteikirche Saint Trophime, mit berühmtem Portal und Kreuzgang.

Sehenswert sind u.a. auch das Amphitheater, das 90 Jahre nach Christus gebaut wurde, die Reste des römischen Forums und das römische Theater. Zurück an Bord erwartet uns das Abendessen. In dem netten Schiffsrestaurant hat jeder freie Platzwahl. Die Getränke werden am Tisch serviert und die Gäste können sich am exzellenten Buffet mit regionalen und internationalen Spezialitäten verwöhnen lassen. Danach lassen wir den Abend auf dem Sonnendeck bei einem Glas Wein und Musik von einer regionalen Band stimmungsvoll ausklingen.

Am zweiten Tag nach dem Frühstück nehmen wir an einem Ausflug nach Marseille teil. Nach ca. 1 ½ Std. Fahrt erreichen wir die quirlige Hafenstadt. Die zweitgrößten Stadt Frankreichs nach Paris ist ein Schmelztiegel vieler Kulturen und verleiht dieser Stadt einen unvergleichlichen Charme. Unsere Stadtrundfahrt führt am Hafen vorbei, entlang der Küste bis zu unserem ersten Fotostopp, der Siegesstatue mit dem Blick auf die Gefängnisinsel Chateau d'If. Danach geht es durch den Stadtverkehr hinauf bis zum Wahrzeichen der Stadt, die Notre-Dame-de la Garde, von der man einen einmaligen Blick über die Stadt hat.

Als nächstes geht es zum Hafen, um den Fischern beim Verkauf ihres Fangs zuzuschauen. Voller neuer Eindrücke machen wir uns zurück zum Schiff, das jetzt in Port-St.-Louis auf uns wartet, dem südlichsten Halt dieser Tour.

Für alle, die noch nicht genug haben bietet AROSA eine Shuttle-Bus Verbindung zum 10 Minuten entfernten Mittelmeer an. Dort kann man noch einmal in die Wellen springen und am Strand relaxen. Wer es sportlich möchte kann diese Strecke auch mit dem Rad zurücklegen.

Gegen Abend legen wir mit dem Schiff ab. Auf dem Sonnendeck werden Austern und Champagner serviert und wir fahren flussaufwärts in den Sonnenuntergang. Vorbei an Avignon, mit seiner bekannten Brücke und dem Papstpalast, fahren wir durch die Nacht. Morgens nach dem Frühstücksbuffet genießen wir die Sonne an Deck, springen in den Pool oder lassen uns im Wellnessbereich verwöhnen.

Die französische Landschaft zieht an uns vorbei, bis wir schließlich in Touron sur Rhone anlegen und das kleine Dörfchen auf eigene Faust erkunden können. Wir schlendern durch die Gassen und entdecken viele kleine Läden in denen wir das eine oder andere Souvenir finden. Nach dem Ablegen geht es jetzt mit einem schönen Abendessen und anschließendem Drink auf dem Sonnendeck weiter durch die Nacht bis wir morgens in Viennes erwachen.

Von dort aus fahren wir mit dem Bus bis nach Lyon. Diese französische Stadt an der Rhone hat unglaublich viel zu bieten. Vorbei an vielen kunstvoll bemalten Häuserfassaden ging es hinauf bis zur Basilica „Notre Dame de Fouvieres" , von wo aus man die ganze Stadt überblickt. Danach fuhren wir ins Zentrum bis zum Rathaus. Von dort aus schlendern wir zu Fuß bis zu einer alten Seidendruckerei, in der uns das traditionelle Handwerk erklärt wird.

Weiter geht es zur Kathedrale Saint-Jean. Wir schlendern durch die von der UNESCO unter Schutz gestellte Innenstadt, und bewundern ihre Schönheit. Im Viertel Vieux erkunden wir die „Traboules" . 230 alte geheimnisvolle Durchgänge zwischen den Häusern, bei denen man sich ins 15 Jahrhundert zurückversetzt fühlt. Zwischendurch passiert man immer wieder die Fußgängerzone, die mit kleinen Restaurants und farbenfrohen Sitzplätzen dazu einlädt die regionalen Köstlichkeiten zu probieren.

Nach einer weiteren Nacht auf dem Schiff geht es für uns am nächsten Tag ins Umland von Lyon – ins Weinanbaugebiet Beaujolais.

Zuerst fahren wir durch die sanfthügelige Landschaft mit ihren Burgen und Weinbergen. Im mittelalterlichen Ort Oingt machen wir einen kleinen Bummel durch die Gassen und genießen den Blick auf die Umgebung.

Im Anschluß fahren wir zum Weinkeller der Familie Ghislain de Longevialle im Chateau de Vaurenard. Ein Familienunternehmen mit mehr als 300-jähriger Tradition. Dort wird uns bei einem Rundgang alles über den Wein erzählt. Im Anschluß dürfen wir verschiedene Weine verkosten zu denen uns Wurst und Käse aus der Region gereicht wird.

Nachdem jeder noch die eine oder andere Flasche gekauft hat fahren wir zurück zu unserem Schiff, wo wir noch einmal übernachten, bevor es am nächsten Morgen früh wieder zurück nach Deutschland geht.