Reisebüro Hüller

Reiseberichte

Persönliche Beratungsnummer:

Ihre persönliche Beratungsnummer erhalten Sie von uns per Telefon oder E-Mail.


Bulgarische Riviera – Urlaub ganz nah

Nach einer Flugdauer von zwei Stunden sind Sie bereits schon an Ihrem Urlaubsziel angekommen. Bulgarien hat an seiner Küste zwei Flughäfen,die von München aus angeflogen werden, obwohl die Distanz zwischen Varna und Burgas nur ca. 120 km beträgt.

Für Ihren Badeurlaub heißt das, der Transfer zu vielen Hotels ist in weniger als 45 Minuten geschafft.

Von Süd nach Nord

Vom Flughafen Burgas bis Sinemoretz fahren Sie entlang der Küstenstraße ca. 2 Stunden. Sinemoretz ist ein kleiner beschaulicher Ort, nahe der türkischen Grenze, mit einer wunderschönen Badebucht, die an ein Naturschutzgebiet anschließt.

Wer es ruhig und ländlich mag, ist an der Südküste genau richtig. Die Ortschaften sind sehr übersichtlich, aber es gibt auch dort das eine oder andere Restaurant, in dem Sie typisch essen gehen können. Die Küste wird dort immer von größeren und kleineren Buchten durchzogen die zum Baden einladen.

Sehr schön ist auch die Bucht in Tsarevo, ein etwas größerer Ort, die Sie mit einem schönen Sandstrand erwartet. Die Hotelzone hier ist direkt am Strand und ein Shuttle bringt Sie für 50 Cent jede halbe Stunde ins Ortszentum.

Eine schöne Altstadt erwartet Sie in Sozopol. Der alte Stadtkern, der auf einer felsigen Halbinsel liegt, steht unter Denkmalschutz und ist ein Künstlermekka.

Weiter nach Norden geht’s vorbei an der Industriemetropole Burgas zum Sonnenstrand.

Der bekannte Badeort ist bekannt für sein umfangreiches Hotel- und Partyangebot, das sich über die ganze Bucht erstreckt und mit günstigen Preisen lockt.
Der breite Sandstrand ist sehr gepflegt und diverse Strandbars sorgen für das leibliche Wohl.
Entlang der Bucht verläuft eine Promenade, die über weite Teile die Hotels vom Strand trennt und zum Spazierengehen einlädt.

Als Ausflugziel bietet sich hier Nessebar an. Der ca. 20 Minuten entfernte Ort ist bekannt für seinen gut erhaltenen Stadtkern und steht auf der Liste der UNESCO als Weltkulturerbe. Mehr als 40 Kirchen sollen sich auf der kleinen Halbinsel, die durch einen Damm mit dem Festland verbunden ist, gedrängt haben.

Für die Weiterfahrt nach Obzor führt uns die Straße 1 ½ Stunden durch den Balkan. Die Landschaft dort wird u.a. für den Weinanbau genutzt.

Obzor ist ein kleiner Ort, zu dessen Füßen sich ein breiter Sandstrand erstreckt. Die Anzahl der Hotelanlagen ist überschaubar und direkt am Meer. Ideal für Familien.

Nach einer weiteren Stunde erreicht man Varna. Die größte bulgarische Hafenstadt (345 0000 Einwohner) wird als Metropole der bulgarischen Küste bezeichnet.

Neben der Kathedrale, das Wahrzeichen, prägen viele Jugendstilhäuser die Silhouette. Varna hat neben den Vorzügen einer Stadt auch noch Strände zu bieten,die abends mit stylischen Bars zum Sundowner locken.

Das nahe gelegene Sveti Konstantin wurde schon 1946 zum Seebad ausgebaut und ist heute noch ein beliebter Urlaubsort für die bulgarische Prominenz.

Besonders zu erwähnen ist hier das Hotel Azalea, das mit einem Thermalaußenbecken und kostenlosen Schlammpackungen das übliche Hotelangebot übersteigt.

Nach weiteren 20 Minuten Fahrt erreichen wir den Goldstrand.

Im größten Ferienbad des Nordens stehen mehr als 100 Hotels, das Zentrum ist dennoch gut und kompakt zu erlaufen. Der 4 Km lange und bis zu 100 Meter breite Sandstrand wird größtenteils durch die Uferstraße von der ersten Hotelreihe getrennt.

Der Ort ist umsäumt von vielen Bäumen, sodass die Hotels in der zweiten Reihe meist erhöht und im Grünen stehen.
Nightlife wird am Goldstrand groß geschrieben. Diverse Bars, Restaurants und Discos bestimmen das Ortsbild und laden zum Feiern ein.
Für alle Partyhungrigen, die auf ein modernes, stylisches Hotel nicht verzichten möchten, empfehle ich das Grifid Metropol. Mit einem All inklusive-Konzept liegt dieses Hotel für Erwachsene in zentraler Lage, und somit auch unmittelbar am Partygeschehen.

Bulgarien bietet Badeurlaub für Jeden. Die Hotellerie hat sich in den letzten Jahren sehr zum Positiven verändert und man findet fast durchweg neu renovierte und modern ausgestattete Hotels.

Für einen Familienurlaub sprechen mehrere Gründe. Zuerst der flach abfallende Sandstrand, den Sie nahezu überall finden werden, der geringe Salzgehalt des Schwarzen Meeres (ideal für kleine Kinder) und die kurze Flugdauer und der kurze Transfer, der die Anreise weitgehend problemlos gestaltet.

Für Partyurlauber ist hier natürlich so gut wie alles geboten. Egal ob am Sonnen- oder Goldstrand, Möglichkeiten gibt es zu Hauf und das auch noch verbunden mit günstigen Nebenkosten und Hotels in zentraler Lage.

Kur- und Wellnessurlauber können hier vom heilsamen Schlamm profitieren, der direkt aus dem Seebad Pomorie kommt und in vielen Paketen angeboten wird.

Bulgarien - ein verkanntes Urlaubsziel, dass weite besser ist als sein Ruf!