Reisebüro Hüller

Reiseberichte

Persönliche Beratungsnummer:

Ihre persönliche Beratungsnummer erhalten Sie von uns per Telefon oder E-Mail.

Marrakesch – Agadir

21. - 25.10.2010

Mit einem Direktflug der Royal Air Maroc fliegt man in 4 Stunden von München

nach Marrakesch.

Unsere Unterkunft war für die ersten 2 Nächte das Hotel Palm Plaza *****.

Es liegt etwas außerhalb von Marrakesch und ist umgeben von einigen neuen Hotels, Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten. Das Hotel ist großzügig angelegt und bietet einen großen Wellnessbereich mit Hallenbad.

Wenn das Wetter stimmt hat man einen traumhaften Blick auf das Atlas-Gebirge.

Die Altstadt erreicht man mit dem Taxi in ca. 10 Minuten.

Die Lage der Hotels kann man in drei Bereiche unterteilen:

1. direkt in der Altstadt, mitten im Geschehen und ideal wenn man abends das Treiben

auf dem Djemaa-el-Fna erleben möchte.

2. die Neustadt – zwischen der Altstadtmauer und den Menara Gärten gibt es zahlreiche

Hotels für diejenigen die in der Nähe sein möchten aber nicht mittendrin.

3. Der Stadtteil Agdal, im Süden von Marrakesch, 10 Minuten zur Altstadt und 10

Minuten zum Flughafen.

Die Golfplätze befinden sich südöstlich und nordöstlich von der Stadt entfernt.

Marrakesch bietet eine Vielzahl von Eindrücken und ist für einen Städtetrip durchaus

empfehlenswert.

Als kulturelles Highlight darf der Besuch des Bahia Palastes nicht fehlen. Der ehemalige Palast eines Großvisirs zeichnet sich durch farbenprächtige Räume mit zahlreichen Mosaiken und Schnitzereien aus. Die Anlage mit 160 Räume, Riads und Innenhöfen spiegelt die orientalische Pracht wieder.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten sind der El-Badi Palast, die Menara Gärten und die Saadier Königsgräber.

Wenn Sie das orientalische Treiben hautnah erleben möchten, darf ein Besuch des

Djemaa-el-Fna (Platz der Gaukler) nicht fehlen. Sie erreichen ihn direkt in der Verlängerung

zur Koutoubia-Moschee, dem Wahrzeichen der Stadt.

Jeden Abend ist er der Treffpunkt für Menschen aus aller Welt. Märchenerzähler, Akrobaten, Schlangenbeschwörer und zahlreiche Stände mit orientalischen Köstlichkeiten sind hier vertreten.

Schlendern Sie tagsüber durch die Gassen und die Fußgängerzone, genießen Sie die marokkanische Küche oder nehmen Sie sich einen Guide der Sie durch den verschlungenen Souk in der Altstadt führt.

Unser Weg von Marrakesch nach Agadir führt uns über eine hügelige Landschaft, vorbei an

Arganbäumen, nach Essaouira - der weißen Stadt am Meer.

Die Medina des beschaulichen Städtchens mit ihren geheimnisvollen, verwinkelten Gassen ist seit 2001 Weltkulturerbe der UNESCO.

Eine Vielzahl von kleinen Geschäften schlängelt sich hinauf bis zur Festungsanlage.

Durch den langen Sandstrand ist Essaouira auch ein alternatives Badeziel zu Agadir.

Weiter entlang der Küste geht es dann nach Agadir in das Iberostar Founty Beach ****

Das Familienhotel liegt direkt an der Strandpromenade in einer gepflegten Gartenanlage.

Agadir ist das Touristische Zentrum für den Badetourismus in Marokko.

Die Hotels sind alle (mit Ausnahme des Robinson Clubs) durch die Strandpromenade

vom langen Sandstrand getrennt. Auf der Rückseite der Hotels (1.Strandreihe) finden Sie den

direkten Zugang zur Stadt mit vielen Geschäften, Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten.

Leider hat Agadir wenig historische Bauten, da es nach dem Erdbeben 1960 wieder komplett neu aufgebaut werden musste.

Trotzdem lohnt sich eine kleine Orientierungsfahrt. Auf dem Berg, früherer Standort der alten Kasbah, haben Sie einen schönen Ausblick auf die ganze Stadt, den Hafen und den 10 km langen Sandstrand. Danach fahren Sie vorbei an den letzten Mauerresten des alten Agadir hinein in die Stadt bis zum Souk. Der Souk von Agadir ist eine Art Wochenmarkt, der mittlerweile jeden Tag geöffnet hat. Hier können Sie sich auch als Tourist ohne Führer gut zurechtfinden.

Agadir ist sehr europäisch und bietet alles was sie für einen gelungenen Badeurlaub brauchen.