Reisebüro Hüller

Reiseberichte

Persönliche Beratungsnummer:

Ihre persönliche Beratungsnummer erhalten Sie von uns per Telefon oder E-Mail.

Teneriffa

Teneriffa Nord

Nach einem 5-stündigen Flug von München nach Teneriffa Süd stiegen wir mitten im November bei warmen Temperaturen und Sonnenschein aus dem Flugzeug. Der Transfer vom Flughafen Süd in den Norden Teneriffas dauert ca. 90 Minuten.

Unser erstes Übernachtungshotel war das „Botánico & The Oriental Spa Garden *****“ am Ortsrand von Puerto de la Cruz. Inmitten einer tropischen Gartenanlage befindet sich das Haus mit seinem erstklassigen Spa (ausgezeichnet als einer der 10 besten in Europa!).
Das Hotel besticht durch die sehr geschmackvolle Einrichtung. Da der deutsche Besitzer einen besonderen Bezug zu Thailand hat, zieht sich der asiatische Stil von der Eingangshalle bis in die Zimmer komplett durch.

Wenn man sich schon im Norden befindet, muss man auf jeden Fall den Loro Parque besuchen! Der Eintritt ist mit 32,-- Euro zwar recht hoch, lohnt sich in diesem Fall aber gewaltig! Während Sie durch eine tropische Parklandschaft schlendern, können Sie viele Arten von Papageien bestaunen, nach denen der Park benannt wurde (loro = Papagei). Dazu gibt es eine Menge anderer Tiere, wobei ein Besuch der Delfin und Orca Show ein großes Erlebnis ist. Lassen Sie sich einfach den ganzen Tag Zeit, um die Schönheit der Tier- und Pflanzenwelt zu genießen. Es lohnt sich!

Ein kleiner Abstecher führt uns in das kleine Küstenstädtchen Punta del Hidalgo ganz im Norden Teneriffas. Dieser Ort ist geeignet für Urlauber, die Ruhe suchen, von dort aus Wanderungen im Anaga-Gebirge machen und in den natürlichen Meerwasserschwimmbecken baden wollen.
Ein empfehlenswertes Hotel dort ist das „Océano Vitality Hotel & Medical Spa ****“. Das privat geführte Haus ist gerade im Winter sehr beliebt bei deutschen Gästen.
Die Besonderheit dieses Hotels ist die professionelle medizinische Betreuung, die man als Gast in Anspruch nehmen kann. Neben klassischen Entspannungs-Massagen oder kosmetischen Behandlungen, werden auch medizinische Therapien und Kuren durchgeführt. Wenn man früh genug Bescheid gibt, können die Mitarbeiter auf fast alle gesundheitlichen Probleme individuell reagieren und Therapie- bzw. Essenspläne erstellen.

Teneriffa Süd

Neben dem Loro Parque ist der 3.718 m hohe Vulkan Teide das Wahrzeichen Teneriffas und gleichzeitig der höchste Berg Spaniens. Da er sich in der Mitte der Insel befindet, kann man ihn von fast jedem Ort aus sehen. Wenn man Glück hat, sind keine Wolken um den Berg herum, sodass man sein ganzes Ausmaß erkennen kann.

Die ganze „Mondlandschaft“ um den Teide herum ist ein Nationalpark, durch den man problemlos mit dem Auto fahren kann. An vielen Stellen gibt es Parkplätze, von denen aus beschilderte Wanderwege abgehen.

Im Süden angekommen, übernachten wir im „Jardin Tropical ****+“ an der Costa Adeje.
Das Hotel besticht durch seinen maurischen Stil und den großen subtropischen Garten. Es ist sehr beliebt bei Stammgästen und befindet sich in ausgezeichneter Lage. Der Strand ist nicht weit entfernt und Einkaufsmöglichkeiten sind in unmittelbarer Umgebung.

Ein außergewöhnliches Hotel an der Costa Adeje ist das „Vincci Selección La Plantación del Sur *****“. Das im Kolonialstil erbaute Haus ist komplett nach Feng-Shui ausgerichtet und ideal für Gäste, die das Besondere suchen. Im in vulkanischem Stil errichteten Wellness-Center können Sie Massagen und Behandlungen buchen und danach im Whirlpool entspannen.

Über Ihren Reiseveranstalter oder auch direkt vor Ort können Sie von Costa Adeje aus einen Ausflug buchen, den Sie nie vergessen werden. Sie fahren mit einem Katamaran ein ganzes Stück vom Ufer weg auf’s offene Meer hinaus. Bald hält das Boot an und Sie können schon die Grindwal-Familie sehen, die an dieser Stelle beheimatet ist. Nach ca. 1,5 Stunden fährt der Katamaran eine kleine Badebucht an. Dort können Sie direkt vom Boot aus ins Meer springen und sich abkühlen. Danach geht es auf dem Weg zurück zum Anleger an einer Stelle vorbei, an der man mit ein bisschen Glück auch Delfine sehen kann.

Wer einen besonderen Ort zum Golfen sucht, wird auf Teneriffa fündig. Der ABAMA Golfplatz ist ein Highlight für alle Golfspieler. Sie werden begeistert sein, wenn Sie abschlagen und vor sich nur die Weiten des Atlantiks sehen.
Dem Golfplatz direkt angeschlossen und mit dem Buggy erreichbar ist das „ABAMA Golf & Spa Resort *****+“. Dieses Hotel der Extraklasse liegt eingebettet in eine Anlage aus idyllischen Seen und Wasserfällen. Dort können Sie ungestört entspannen. Des Weiteren ist ein großzügiger Wellnessbereich vorhanden, in dem man zwischendurch einen Tag ohne Golf verbringen kann. Und zum Abendessen lassen Sie sich im einzigen Sterne-Restaurant der Kanarischen Inseln verwöhnen.

Ein weiteres sehr empfehlenswertes Golfhotel ist das „Las Madrigueras *****“. Dort haben Sie direkten Zugang zum Golfplatz Las Americas. Im Haus selbst genießen Sie völlige Ruhe, da es nur 57 Zimmer gibt und die meisten Gäste tagsüber auf dem Golfplatz sind. Das Hotel ist in Privatbesitz und wird jeden Winter geschlossen, um komplett renoviert zu werden. So kann der sehr hohe Standard der gesamten Hotelausstattung auch über mehrere Jahre hinweg garantiert werden.

Teneriffa, die größte Insel der Kanaren, ist sehr vielseitig. Im ruhigen Norden die Gebirge und Meeresschwimmbäder, im belebten Süden die Golfplätze und Badeorte. Besuchen Sie die Insel und überzeugen Sie sich selbst von ihren vielen Gesichtern!